Am 14. April um 6.30 Uhr starteten ca. 100 Mitglieder und Gäste des Ziegler- und Heimatverein Selbeck nach Gifhorn und Wolfsburg um dort das Mühlenmuseum und die Autostadt zu besichtigen.

Als erstes ging es nach Gifhorn in Niedersachsen zum Mühlenmuseum. Nach ausgiebigem Frühstück und einem Foto wurde das Museum besichtigt. Es gab viele verschiedene Wind- und Wassermühlen aus unterschiedlichen Ländern zu erkunden. Auch die Geschichte der Mühlen wurde mit vielen Informationen anschaulich dargestellt.

Nach dem Mühlenmuseum führen die Selbecker auf direktem Weg nach Wolfsburg zur Autostadt. Zunächst war eine Schifffahrt auf dem Mittelland-Kanal geplant, bei der das VW-Werk vom Wasser aus zu sehen war. Außerdem wurden interessante Informationen zur Autostadt, zum VW-Werk und auch zur Stadt Wolfsburg vermittelt. Das Schiff legte wieder direkt am Haupteingang an und nun konnte die Autostadt besucht werden (laut spekulativen Angaben besuchten auch einige Mitglieder das Fußballspiel „Wolfburg gegen Augsburg“ in der Volkswagen-Arena nebenan. Das Spiel endete übrigens 1:2 für Augsburg).

In der Autostadt selbst gab es interessante Einzelheiten und Meilensteine zur Autogeschichte mit einer Ausstellung von verschiedenen Exponaten zu sehen. In unterschiedlichen Pavillions und Gebäuden wurden die zugehörigen Marken und Fahrzeugmodelle der Volkswagen AG anschaulich dargestellt. Einige Fahrzeuge konnten sogar aus nächster Nähe betrachtet werden, auch das Platznehmen war in einen Autos gestattet. Pünktlich zur Kaffeezeit konnte im Restaurant-Bereich ein Stück Kuchen sowie Kaffee verzehrt werden.

Um 18 Uhr endete die Besichtigung der Autostadt und alle Beteiligten fanden sich auf dem Parkplatz wieder ein. Danach erfolgte die Rückfahrt, welche durch zähen Verkehr und Staus geprägt war. Dies tat der Stimmung im Bus aber keinen Abbruch. Und so endete diese Fahrt um ca. 22.45 Uhr wieder in Selbeck.

Der Vorstand bedankt sich für die rege Beteiligung bei allen Mitgliedern, Nicht-Mitdliedern und Besuchern des Familienausflugs.

Hier gibt es noch einmal weitere Informationen zur Mühlenmuseum und zur Autostadt: