Dach-Sanierung der "ZiSch"

Die ZiSch bekommt ein neues Dach und alle helfen mit!

Bei eisigen Temperaturen halfen 20–25 Mitglieder bei der Umsetzung.

Einmal neu bitte!

  • Jahr: 2019
  • Ort: Selbeck, Detmolder Straße
  • Alte Ziegel runter – neue Ziegel drauf – fertig!

Im November/Dezember 2019 fanden sich ca. 20-25 Mitglieder des Ziegler- und Heimatverein Selbeck e.V. zusammen, um gemeinsam das Dach der vereinseigenen Scheune zu sanieren. Durch Fördergelder konnte das Material finanziert und durch Eigenleistung des Vereins das Dach abgedeckt und erneuert werden. Mitte Dezember wurde das Projekt dann erfolgreich beendet.

Durch eine kurzfristige Zusage von Fördergeldern – mit der Bedingung, dass das Dach der Ziegler-Scheune „ZiSch“ noch im Jahr 2019 fertiggestellt werden muss – wurden zeitnah Gespräche mit allen Beteiligten geführt. Material musste besorgt, ein Gerüstbauer gefunden sowie die Mitglieder informiert werden. Nachdem alles bestellt und geplant war, wurde die Scheune ausgeräumt und durch einen Gerüstbauer ein Sicherheitsnetz gespannt. Auch das Gerüst rund um die Scheune wurde erreichtet. Am 08. November war es dann soweit. Nachmittags trafen sich ca. 20 Helfer um gemeinsam die Dachrinnen sowie die Dachziegel & Dachlatten zu entfernen.

Der Kraftakt stand dann am 09. & 10. November bevor. Am Samstag & Sonntag waren ebenfalls ca. 20-25 Helfer vor Ort um gemeinsam das offene Dach wieder dicht zubekommen. Dachlatten wurden zugesägt, über das Gerüst nach oben gegeben und sachgerecht befestigt. Zeitgleich wurden neue Traufbretter angebracht und die Bretter für den Dachüberstand gestrichen. Auch die Unterspannbahn wurde an beiden Tagen angebracht. Alles ging Hand in Hand und es zeigte sich wieder einmal, dass Gemeinschaft und Zusammenarbeit in Selbeck wunderbar funktioniert. Jeder, der hatte, brachte Werkzeug und geeignete Hilfsmittel mit. Die Altersspanne der Helfer belief sich von 16 bis 70 Jahren. Natürlich durfte die Verpflegung und heißer Kaffee bei den frostigen Temperaturen nicht fehlen. Am Sonntagabend war es dann soweit: das Dach war wieder dicht. Innerhalb der darauffolgenden Wochen waren immer wieder Helfer damit beschäftigt, neue Dachrinnen, den Dachfirst und die ersten Dachpfannen anzubringen.

Den Abschluss fand das gesamte Projekt dann Mitte Dezember. Die Arbeiten wurden beendet.

Aktuell wird die Scheune als Lagerraum für das Vereinsinventar genutzt. Durch das neue Dach kann dieses nun auch trocken und wettergeschützt gelagert werden.